Umzug finanzieren: Dispo, Bankkredit oder Privatkredit?

Ganz gleich, ob es um die große Liebe oder den neuen Traumjob geht – Umziehen bedeutet viel Arbeit. Neben unzähligen Aufgaben wie Umzug organisieren, Versicherungen ummelden oder wechseln, Papierkram erledigen, neue Möbeln kaufen usw., benötigt man meist auch viel Geld. Geld, das am Bankkonto aber oft fehlt. Wie also den nächsten Umzug samt Renovierung, Kaution und neuer Ausstattung finanzieren? Daniel Stein, Geschäftsführer des Finanzvergleichsportals Vergleich24.at, hat die Möglichkeiten für Sie zusammengefasst.

Dispokredit am Giro- und Gehaltskonto

Die einfachste Variante, kurzfristig an zusätzliches Geld für den Umzug zu gelangen, ist natürlich der Dispokredit. Fast jeder kann sein Girokonto bis zu einer bestimmten Höhe überziehen. Je nach monatlichen Geldeingängen bzw. dem persönlichen Einkommen, sind das meist mehrere tausend Euro.

Vorteil des Dispokredits: Ein extra Kreditantrag samt lästiger Prüfung der Kreditwürdigkeit fallen weg, der Dispo ist jederzeit ohne Bearbeitungsgebühr verfügbar. Und: Wird er nur kurzfristig genutzt, ist der Dispo im Vergleich zum Ratenkredit oft sogar günstiger. Nachteil des Dispokredits: Im Gegensatz zum Bankkredit mit festen Raten, ist ein Dispokredit weniger überschaubar. Ist das Girokonto erst mal leer, kann es viele Monate dauern, bis das Konto wieder ausgeglichen ist. Dauert die Rückzahlung gar Jahre, kann es teuer werden. Denn unterm Strich sind die Zinsen für einen Dispokredit deutlich höher als für ein fix vereinbartes Bankdarlehen.

Tipp: Konkrete Laufzeit auswählen, und dann Dispozinsen genau mit den Kosten eines Bankkredits vergleichen.

Kleinkredit von der Bank

Wo wir schon bei Variante 2 für einen Umzugskredit wären, dem Kredit von der Bank. Fast alle Banken haben mittlerweile sogenannte Kleinkredite von 500 € bis zu 5000 € im Programm. Kleinkredite können innerhalb kürzester Zeit zurückgezahlt werden, oder längerfristig in kleinen Monatsraten – je nach den eigenen finanziellen Möglichkeiten. Längere Laufzeiten bedeuten zwar höhere Zinsen, und auf Dauer höhere Kosten. Insgesamt kommt ein Kleinkredit aber immer noch günstiger, als das permanente Überziehen des Girokontos per Dispo.

Nachteil des Kleinkredits: Zu den Kosten für einen Kleinkredit kommt meist noch eine Restschuldversicherung hinzu. Banken machen dies oft zur Bedingung, um bei Arbeitslosigkeit, oder vorübergehend niedrigerem Einkommen, die fälligen Raten notfalls bedienen zu können. Nicht billig, aber eine sinnvolle Ergänzung ist dies auf jeden Fall.

Im Gegensatz zum Dispokredit, verlangen Banken für Kleinkredite in der Regel zudem eine gute Bonität, mit einer positiven Kreditbeurteilung durch den KSV.

Tipp: Kleinkredite können flexibel für einen überschaubaren Zeitraum abgeschlossen werden. Beim Vergleich der verschiedenen Kreditangebote, sollte man stets auf den effektiven Jahreszins achten. Die Zinsen für Ihren Kleinkredit können Sie hier online vergleichen.

Variabler Abrufkredit

Wer für seinen Umzug noch keine genauen Vorstellungen vom endgültigen Geldbedarf hat, kann sich für einen variablen Kredit, oder ein sogenanntes Abrufdarlehen bei einer Bank entscheiden. Diese sind meist für Kreditsummen von 10.000 € bis zu 25.000 € möglich.

Vorteil des Abrufdarlehens: Der Kredit kann jederzeit und immer wieder neu ausgeschöpft werden. Erstmalig, oder in Höhe der bis zum Abruf geleisteten Tilgungszahlungen. Die Rückzahlung eines Abrufkredits erfolgt über zuvor vereinbarte monatliche Mindestzahlungen, zusätzliche Tilgungsleistungen sind aber möglich. Im Unterschied zum klassischen Ratenkredit, ist der Zinssatz hier variabel, und orientiert sich täglich neu am aktuellen Zinsstand.

Tipp: Nicht alle Banken haben einen Abrufkredit parat. Zuverlässige monatliche Gehaltseingänge, und eine sehr gute Bonität sind meist Voraussetzung.

Umzug finanzieren, Kleinkredit, Finanzierung

Privatkredit, offline und online

Ob bei Freunden und Bekannten, oder in der eigenen Familie. Schnelle, unbürokratische Privatkredite sind gerade beim Umzug sehr begehrt. Dabei können diese längst auch auf Internetportalen verschiedener Anbieter „erworben“ werden.

Ein Beispiel: Umzugskredite mit Lendico, einem bekannten Online- Kreditmarktplatz für Finanzierungen durch Privatkredite. Schnell und unkompliziert werden hier Kredite von Privat an Privat, gegen geringe Gebühr, vermittelt. Kreditnehmer wie Anleger haben die Möglichkeit, privates Geld zu leihen und anzulegen. Die finanzielle Abwicklung des Umzugskredites erfolgt über Lendico durch die mit Lendico kooperierende Bank.

Vorteil beim Privatkredit: Laufzeit und Zinsen sind flexibel vereinbar, hier entscheiden stets Angebot und Nachfrage. In der Regel liegen die Zinsen und Gesamtkosten für einen Privatkredit günstiger als beim üblichen Kredit der Bank. Zudem sind Umzugskredite von Privat leichter zu bekommen, als bei einem Kreditinstitut. Anders als bei Banken, kann hier die eigene Kreditauskunft schon mal negativ ausfallen.

Tipp: Auch ein Privatkredit braucht Sicherheit. Zwar wird in der Regel bei den großen Internetportalen auf die Seriosität von Anbietern wie Kreditnehmern geachtet. Monatliche Einnahmen und zusätzliche Sicherheiten, oder zusätzliche Versicherungen können aber nicht schaden. Wichtig: Trotz aller mündlicher Nebenabreden, immer einen schriftlichen Kreditvertrag machen.

Arbeitgeberdarlehen

Ist der Umzug beruflich bedingt, könnte auch ein sogenanntes Arbeitgeberdarlehen in Frage kommen. Viele Arbeitgeber gewähren mittlerweile solche quasi Umzugskredite, um neue Mitarbeiter für sich zu gewinnen.

Vorteil eines Arbeitgeberdarlehens: Die Zinsen sind in der Regel viel geringer als bei einem normalen Bankkredit oder Dispokredit. Und: Besonders großzügige Arbeitgeber leihen begehrten Mitarbeiter das nötige Geld für den Umzug schon mal, ohne Zinsen dafür zu verlangen. Ein Gespräch kann sich hier lohnen.

Tipp: Ein Kredit vom Arbeitgeber sollte frei verfügbar, und in keiner Form zweckgebunden sein.

Was mache ich mit meiner Haushaltsversicherung bei einem Umzug?

Die Haushaltsversicherung schützt Ihr Inventar gegen Sturm, Einbruch, Diebstahl, Leitungswasserschäden und Glasbruch. Außerdem ist auch eine Haftpflichtversicherung inkludiert. Diese wehrt die Schadensersatzansprüche Dritter ab, sobald Sie einen Sach- oder Personenschaden verursacht haben. Sie zählt damit zu den wichtigsten Versicherungen in Österreich. Im Falle eines Umzugs können Sie Ihre Haushaltsversicherung kündigen und eine neue abschließen. Hierbei können Sie durch einen Anbietervergleich entweder Geld sparen oder bei konstantem Beitrag die Leistung erhöhen. Wichtig ist hierbei, dass Sie die Vorversicherung rechtzeitig kündigen.

 

Mehr zum Thema:

Onlinekredit mit Sofortzusage in Österreich

Daniel Stein von vergleich24.at
Daniel Stein befasst sich seit mehr als 10 Jahren mit den Themen Online Marketing und Finanzen. Nach Abschluss seines Studium im Jahr 2011 - Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Medien, Controlling, Finanzen und Logistik - unterstützte er diverse Start-Ups in der Gründungsphase und etablierte im Zuge dessen eine eigene Unternehmensberatung. Zur Zeit ist er Geschäftsführer der selbst gegründeten Finanzvergleichsportale www.Capitalo.de und www.vergleich24.at in Deutschland und Österreich und Mitarbeiter im Online Marketing der renommierten WHU - Otto Beisheim School of Management in Vallendar bei Koblenz.