Schlüsselverlust: Zahlt die Versicherung?

Fast jedem ist es schon passiert: Man steht vor der Wohnungs- oder Bürotür und sucht. Man wühlt unter steigender Nervosität in der Handtasche, im Rucksack oder der Hosentasche. Doch ohne Erfolg: Der Schlüssel ist nicht zu finden. Meistens hat man den Schlüsselbund bloß zu Hause vergessen. Taucht der Schlüssel aber nicht wieder auf oder wurde sogar gestohlen, bedeutet das einen großen Aufwand für den Schlüsselbesitzer, nicht nur organisatorisch, sondern auch finanziell. Ob und in welchen Fällen die Versicherung den Schaden deckt und welche Verpflichtungen den Besitzer treffen, haben wir für Sie recherchiert.

Ein Wermutstropfen gleich zu Beginn: Eine allgemeine Aussage, ob und wie viel die Versicherungen bezahlen, lässt sich nicht so leicht treffen. Oft kommt es darauf an, wie die Schlüssel abhandengekommen sind und welche Leistungen geltend gemacht werden.

Wohnungsschlüssel verloren oder gestohlen

In den meisten Haushaltsversicherungen ist ein einfacher Verlust der Schlüssel nicht versichert. In diesem Fall bleibt man also auf den Kosten (für Schlüssel und Schlosstausch) sitzen. Falls jedoch Schlüsselverlust von Ihrer Haushaltsversicherung gedeckt ist, oder Sie die Deckung selbst eingeschlossen haben, können Sie den Schaden bei Ihrer Versicherung geltend machen.

Auch der einfache Diebstahl von Schlüssel ist in gängigen Haushaltsversicherungen meist nicht versichert. Wenn überhaupt, zahlt die Versicherung den Schlüssel- und Schlossaustausch oft nur dann, wenn Sie beraubt wurden oder der Schlüssel durch Einbruch entwendet wurde. Natürlich muss in solchen Fällen der Versicherungsnehmer sofort Anzeige erstatten! Wird das Schloss im Zuge eines Einbruchdiebstahls in Ihre Wohnung beschädigt, ist dieser Schaden von der Haushaltsversicherung gedeckt. Wird die Eingangstüre jedoch mutwillig oder durch Vandalismus beschädigt, kann die Versicherung die Leistung verweigern. Leistungen für Schäden durch Vandalismus sind nämlich meist nur dann versichert, wenn sich der Täter durch Einbruch Zugang zur Wohnung verschafft hat. Überprüfen Sie daher immer die Polizze Ihrer Versicherung und deren Deckung.

ACHTUNG: Egal, wie die Schlüssel verloren gehen: Sorgen Sie immer dafür, dass Ihre Wohnung schnellstmöglich wieder „gesichert“ wird. Werden Ihnen nämlich Schlüssel gestohlen und der Dieb dringt damit in Ihre Wohnung ein, weil die Schlösser nicht getauscht wurden, kann die Versicherung leistungsfrei werden! Begründet wird das damit, dass der Versicherungsnehmer nach einer Gefahrenerhöhung nicht die zumutbaren Sicherungsmaßnahmen getroffen hat. Informieren Sie in jedem Fall Ihre Versicherung. Nur dort erhalten Sie die relevanten Informationen, wie vorzugehen ist.

LAMIE-TIPP In der LAMIE Premium Haushaltsversicherung sind die Schlossaustauschkosten beim Verlust und Diebstahl bis zu 2.000 € versichert.

Autoschlüssel

Schlüsselverlust Versicherung_lamie-direkt (1)

Bei Verlust der Autoschlüssel ist ebenfalls Sorgfalt geboten! Selbst wenn Sie einen Ersatzschlüssel besitzen, sollten Sie das Schloss Ihres Autos tauschen lassen. Auch wenn Ihr Wagen kilometerweit vom Ort des Schlüsseldiebstahls entfernt ist, kann die Versicherung die Leistung verweigern, sollte Ihr Auto in Folge dennoch gestohlen werden. Passiert ist so ein Fall in Wien: Der Oberste Gerichtshof entschied, dass die Kaskoversicherung nicht leisten müsse, da es der Versicherungsnehmerin zumutbar gewesen wäre, die Schlösser zu tauschen. Hier gilt also auch „Vorsicht ist besser als Nachsicht“: Informieren Sie Ihre Versicherung um den weiteren Ablauf zu klären.

Achtung bei Büro- und Firmenschlüssel!

Besonders achten sollten Sie auch auf Ihre Büro- oder Firmenschlüssel. Der Verlust von Büroschlüssel ist nämlich nicht in der Privathaftpflichtversicherung gedeckt. Im schlimmsten Fall hat der Dienstnehmer den Schaden zu bezahlen, nämlich dann, wenn er dem Dienstgeber haftet. Haftung setzt Verschulden voraus, das heißt also, wenn der Schlüssel sorgfältig verwahrt wurde, haftet der Arbeitnehmer nicht für einen allfälligen Verlust. Geht der Arbeitnehmer allerdings unvorsichtig mit dem Schlüssel um, kann er für den entstandenen Schaden zur Kasse gebeten werden. Mitunter kann ein solcher Anspruch aber gemäßigt werden nach dem Dienstnehmerhaftpflichtgesetz (DHG).

Passend zum Thema sollten Sie sich unbedingt noch den Beitrag „Was tun bei Einbruch“ oder „15 No-Gos in Sachen Einbruchschutz“ ansehen.

Bei speziellen Fragen zum Thema Schlüsselverlust stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

 

Alexandra
Alexandra bloggt für den LAMIE Versicherungsblog über allgemeine Versicherungsthemen und Tipps. Außerdem erstellt sie leidenschaftlich gerne Checklisten. Wie alle Mitglieder des LAMIE Teams, möchte sie schwierige Versicherungsfragen auf einfache Weise darstellen. Für Anregungen, Wünsche oder detaillierte Fragen erreichen Sie Alexandra unter blog@lamie-direkt.at