Reiseversicherung – der große Kreditkartenvergleich

Das Angebot an Kreditkarten ist nahezu endlos, die Konditionen und Inhalte können kaum unterschiedlicher sein. Viele Kreditkartenpakete beinhalten auch eine Reiseversicherung, was Urlauber besser schlafen lässt. Doch auch hier gilt – Reiseversicherung ist nicht gleich Reiseversicherung. Wir haben die Versicherungsbedingungen der großen Kreditkartenanbieter für Sie verglichen – Jetzt nachlesen und ideale Kreditkarte für Ihre Reise finden.

Leidenschaftliche Urlauber nehmen den höheren Preis für eine Kreditkarte mit Reiseversicherung gerne in Kauf – die wohl wichtigsten Bestandteile: Reiseunfall-, Reisekranken- und Reisestornoversicherung. Gerade bei längeren Fernreisen in die USA ist eine Auslandskrankenversicherung ein absolutes Must-have, sonst müssen Sie im Ernstfall alle ärztlichen Behandlungen selbst bezahlen.

Leider gibt es bei den verschiedenen Kreditkarten erhebliche preisliche und inhaltliche Unterschiede. Wir haben offiziell über die Homepage der Anbieter die verschiedenen Versicherungsbedingungen durchforstet und deren Produkte miteinander verglichen. Nachfolgende Tabelle zeigt einen Überblick über die verschiedenen Vergleiche.

paylife_kreditkarten-vergleich_lamie-direkt.atzum vergleich

card complete_kreditkarten-vergleich_lamie-direkt.atzum vergleich

american express_kreditkarten-vergleich_lamie-direkt.atzum vergleich

bankeneigene_kreditkarten-vergleich_lamie-direkt.atzum vergleich

studenten_kreditkarten-vergleich_lamie-direkt.atzum vergleich

Achtung: Die hier zur Verfügung gestellten Informationen sind keine vollständige Sammlung der am österreichischen Markt vorkommenden Kreditkarten und Banken. Die Angaben sind Orientierungsgrößen und bevor Sie eine Kreditkarte beantragen sollten Sie sich von einem oder mehreren Unternehmen informieren lassen. Sämtliche Angaben ohne Gewähr – Falls Ihnen anderwärtige Informationen und Konditionen zu den jeweiligen Kreditkarten bekannt sind, so treten Sie bitte mit uns in Kontakt, sodass der Fehler behoben werden kann (blog@lamie-direkt.at).

Die neuen Online-Banken, wie etwa die Hellobank, Number 26 oder Easybank, haben wir in den Vergleich nicht miteinbezogen, da sie keine Kreditkarten mit Reiseversicherung anbieten.

Top-3 Platzierungen: Preis

Platz 1: free Mastercard Gold – 0 €

Platz 2: PayLife Classic Karte (Visa, Mastercard) – 22,00 € pro Jahr

Platz 3: Card Complete Classic Card (Visa, Mastercard) – 57,60 € pro Jahr

Die Kreditkarten für Studenten, die s Visa Card GÖD Gold (36,24 €) für Mitglieder der Gewerkschaft öffentlicher Dienst und die American Express Blue Card (40 €, nur Reiseunfallversicherung) haben wir bei der Preisbewertung außen vor gelassen. Die Inhalte dazu finden Sie in den einzelnen Vergleichen.

Top-3 Platzierungen: Angebotspaket*

Platz1: free Mastercard Gold

  • sämtliche Deckungsbausteine im Vergleich versichert
  • keine Ausnahmen bei Familienmitgliedern + 3 sonstige Mitreisende versichert
  • Bezahlung von mind. 50 % der Reise mit Kreditkarte als Voraussetzung für Versicherungsschutz

Platz 2: Sparkasse s-Kreditkarten (Gold, Platinum & GÖD Gold)

  • sämtliche Deckungsbausteine im Vergleich versichert
  • keine Ausnahmen bei Familienmitgliedern
  • Kartenbesitz als Voraussetzung für Versicherungsschutz

Platz 3: Raiffeisen Platinum Kreditkarte

  • sämtliche Deckungsbausteine im Vergleich versichert
  • keine Ausnahmen bei Familienmitgliedern
  • Kartenbesitz und Benutzung in den letzten 2 Monaten als Voraussetzung für Versicherungsschutz

*Angebot mit den geringsten Einschränkungen und meisten Deckungsbausteinen (unabhängig von der Versicherungssumme): Reisestornoversicherung, Reisegepäckversicherung, Reiseunfallversicherung, Verkehrsmittel-Unfallversicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, Reise-Haftpflichtversicherung und Reiseabbruchversicherung.

Bei den meisten anderen Kreditkarten des Vergleichs sind ebenfalls sämtliche Deckungsbausteine versichert. Ihr größtes Manko ist jedoch, dass Familienmitglieder von der Reisekranken- und oft auch von der Reiseunfallversicherung ausgenommen sind. Außerdem gilt der volle Versicherungsschutz meist nur bei Bezahlung der Reise mittels Kreditkarte.

Top Platzierungen: Versicherungsummen**

Aufgrund der Ähnlichkeit der Produkte hinsichtlich der Versicherungssummen, lässt sich hier keine Rangfolge festlegen. Wir haben für Sie aber die 4 besten Angebote herausgesucht. Die Kreditkarten von card complete, Sparkasse und Raiffeisen sind vorteilhaft, weil sie bei der Auslandskrankenversicherung keine Beschränkung haben. Die Kreditkarten von PayLife bieten wiederum die höchsten Haftpflichtversicherungssummen.

Card complete Cards (Gold | Platinum)

  • Auslandskrankenversicherung: kein Limit
  • Reisehaftpflichtversicherung: 750.000 € |750.000 €
  • Reiseunfallversicherung (Invalidität): 100.000 € | 150.000 €
  • Verkehrsmittelunfallversicherung (Invalidität): 152.650 € | 260.000 €

s Kreditkarten (Gold | Platinum)

  • Auslandskrankenversicherung: kein Limit
  • Reisehaftpflichtversicherung: 750.000 € | 750.000 €
  • Reiseunfallversicherung (Invalidität): 75.000 € | 150.000 €
  • Verkehrsmittelunfallversicherung (Invalidität): 150.000 € | 250.000 €

Raiffeisen Kreditkarten (Gold | Platinum)

  • Auslandskrankenversicherung: kein Limit
  • Reisehaftpflichtversicherung: 750.000 € | 1.000.000 €
  • Reiseunfallversicherung (Invalidität): 100.000 € | 150.000 €
  • Verkehrsmittelunfallversicherung (Invalidität): 100.000 € | 150.000 €

PayLife Karten (Gold, GoldPlus | Black | Platinum)

  • Auslandskrankenversicherung: 500.000 € | 1.000.000 € | 1.000.000 €
  • Reisehaftpflichtversicherung: 750.000 € | 1.000.000 € |1.500.000 €
  • Reiseunfallversicherung (Invalidität): 155.000 € | 200.000 € | 350.000 €
  • Verkehrsmittelunfallversicherung (Invalidität): 155.000 € | 200.000 € | 350.000 €

**Die Bewertung erfolgte hier auf Grundlage der Auslandskranken-, Reisehaftpflicht- und Reiseunfallversicherung, da es sich hier im Schadenfall um große Summen handeln kann.

Vorsicht: Bei der Paylife Classic Karte wird zwar eine Reiseversicherung beworben, diese enthält aber nur einen sehr eingeschränkten Versicherungsschutz auf den medizinisch notwendigen Krankenrücktransport, Hilfeleistungen in Notsituationen oder Sonderrückreisen. Hier kann man jedoch vor Reiseantritt einen Sonder-Reiseschutz (3-fach Reiseschutz) zukaufen.

Die American Express Blue Card beinhaltet lediglich eine Reiseunfall- und Verkehrsmittelunfallversicherung.

LAMIE-TIPP für Studenten: Die meisten Banken bieten deren Kreditkarten (PayLife, card complete oder bankeneigene) auch in der Studentenversion bzw. zum Studentenpreis an, auch wenn das Angebot auf der Homepage nicht zu finden ist. Am besten fragen Sie bei Ihrer Bank nach.

LAMIE-TIPP für Senioren: Krankheit ist nicht automatisch eine Frage des Alters, aber leider mehren sich die gesundheitlichen Probleme bei den „Lebenserfahrenen“.  Davon gehen auch die Kreditkartenanbieter aus, weshalb man bei der Reisestornoversicherung immer – wenn auch anders formuliert – denselben Ausschlussgrund findet, nämlich Vorerkrankungen. Dazu gehören etwa chronische Erkrankungen, Erkrankungen, die bei Reisebuchung bereits bestanden haben, derentwegen man bereits in Behandlung stand oder man im letzten halben Jahr vor Buchung stationär behandelt wurde. Ähnliche Ausnahmeregelungen findet man meist auch bei der Auslandskrankenversicherung. Senioren sollten sich deshalb nicht auf die Kreditkarten-Reiseversicherung oder auf übliche Reiseversicherungspakete verlassen. Fragen Sie bei Ihrem Versicherer oder Versicherungsmakler nach einer Reiseversicherung mit Stornoschutz bei Vorerkrankungen.

Kreditkarten-Vergleich jetzt downloaden

Was Sie vor Reiseantritt unbedingt nachprüfen sollten, damit Sie bei einem Schadenfall keine Überraschung erleben:

Mögliche Versicherungsüberraschungen/-fallen

  • Bei den großen Kreditkartenanbietern wie PayLife, card complete oder auch bei bankeneigenen Kreditkarten wie der Raiffeisen oder BAWAG Gold Card sind Familienangehörige von der Krankenversicherung ausgenommen!
  • Die regelmäßige Benützung der Kreditkarte oder die Bezahlung der Reise mittels Kreditkarte gelten oft als Voraussetzung für den vollen Versicherungsschutz.
  • Geld, Wertpapiere, Fahrkarten und Dokumente (meist auch Laptops oder Tablets) sind von der Reisegepäckversicherung ausgenommen. Wertgegenstände und technische Geräte (Kameras) sind oft nur unter Beaufsichtigung oder Aufbewahrung in versperrten Räumen/Behältnissen versichert.
  • Bei der Reisestornoversicherung gibt es meist eine Beschränkung auf einen Schadenfall pro Jahr. Außerdem gilt die volle Versicherungssumme bei einigen Kreditkarten nur für Pauschalreisen. Individualreisen (separate Buchung von Flug und Hotel) sind dann gar nicht oder nur zum Teil gedeckt.
  • Die Reiseunfall- und Reisekrankenversicherung schließt in der Regel „gefährliche Urlaubsaktivitäten“ wie zum Beispiel Fallschirmsprünge, Paragleiten, etc. aus. Kein Versicherungsschutz besteht auch bei Schäden durch Verwendung von KFZ oder Wasserfahrzeugen.
  • Der Einkaufsschutz von einigen Kreditkarten gilt oft nur, wenn der gekaufte Gegenstand auch mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

Dieser Vergleich zeigt Ihnen, worauf Sie bei Ihrer Kreditkarte mit Reiseversicherung achten und was Sie vor Reiseantritt gegebenenfalls noch überprüfen sollten. Je nachdem, worauf Sie Wert legen und wie Ihre Reise genau aussieht, sind unterschiedliche Inhalte wichtig. Wie bei anderen Versicherungen, sollte auch hier der Preis nicht als einziges Kriterium zählen. Je nach Wert der Reise, kann man auf einzelne Bausteine, wie zum Beispiel der Reisestorno- oder Reiseabbruchversicherung verzichten. Für Reisen nach Übersee darf aber eine umfassende Auslandskrankenversicherung und -unfallversicherung nicht fehlen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Erfahrungen zum Thema Reiseversicherungen! Bei Fragen und Problemen mit Ihrer Versicherung können Sie sich gerne auch an den LAMIE Schadenshelfer wenden.

Alexandra
Alexandra bloggt für den LAMIE Versicherungsblog über allgemeine Versicherungsthemen und Tipps. Außerdem erstellt sie leidenschaftlich gerne Checklisten. Wie alle Mitglieder des LAMIE Teams, möchte sie schwierige Versicherungsfragen auf einfache Weise darstellen. Für Anregungen, Wünsche oder detaillierte Fragen erreichen Sie Alexandra unter blog@lamie-direkt.at