5 Must-Haves bei der Eigenheimversicherung

Viele junge Leute haben einen gemeinsamen Traum: ein Eigenheim. Die finanziellen Belastungen können, bis es dann soweit ist, wahnsinnige Ausmaße annehmen. Das eigene Haus möchte aber auch gut versichert sein, denn die jahrelange liebevolle Arbeit soll nicht von einem Unwetter oder einem Blitzschlag zerstört werden. Hier ist der Abschluss einer Eigenheimversicherung empfehlenswert, doch der Markt ist groß, die Anbieter locken mit verschiedensten Goodies und Kinkerlitzchen. Worauf es bei der Eigenheimversicherung wirklich ankommt, haben unsere Experten für Sie zusammengefasst:

Ein paar Klicks, schon hat man massenhaft Angebote, um das eigene Haus zu versichern. Die Auswahl ist fast schon überwältigend und kann schnell überfordern. Verlockende Kombiangebote oder andere Goodies verleiten dazu, eine Versicherung abzuschließen, die nicht alle Bedürfnisse abdeckt, oder viel mehr abdeckt als man eigentlich braucht.

1. Haushalt + Eigenheim kombiniert

Viele Versicherungen bieten Kombipakete bestehend aus Haushalts- und Eigenheimversicherungen an. Während die Haushaltsversicherung sämtliche Schäden am beweglichen Wohnungsinhalt schützt, kommt die Eigenheimversicherung für versicherte Schäden am Gebäude, sowie an dazugehörigen fix montierten Einrichtungen, auf. In guten Eigenheimversicherungen gehören dazu auch Nebengebäude, Terrassen, Einfahrten, Innenhöfe, Mauern, Zäune, Einfriedungen, Gartenpflanzen, Hecken etc.

eigenheimversicherung, versicherung haus, tipps eigenheimversicherung, versicherung eigenheim

Ein solches Kombi-Produkt hat viele Vorteile: Die Prämien sind meist günstiger und Doppeldeckungen werden vermieden. Im Schadenfall ist auch die Abwicklung erleichtert, da man nur einen Ansprechpartner hat und nicht mit verschiedenen Versicherern verhandeln muss, wer denn jetzt den Schaden übernimmt.

2. Achtung bei anderen Kombipaketen

Bei anderen Kombiangeboten ist Vorsicht geboten! Manche Versicherer bieten zusätzlich noch Rechtschutzversicherungen, Bauherrenversicherungen und alle möglichen anderen Zusatzversicherungen in einem Kombipaket an. Hier ist es wichtig, genau zu überprüfen, welcher Versicherungsschutz notwendig ist und auf welchen man guten Gewissens verzichten und somit bei der Prämie sparen kann. Sonst kann das Versicherungspaket schnell zur finanziellen Last werden. Lieber einzelne Zusatzpolizzen abschließen, als die Katze im Sack kaufen!

3. Haftpflicht inkludiert

In fast allen Haushaltsversicherungen am österreichischen Markt ist eine Privathaftpflichtversicherung inkludiert. Achten Sie jedoch darauf, dass die Deckungssumme niemals unter 1 Million Euro beträgt! Schadenersatzansprüche schießen schnell in schwindelerregende Höhen und können einen immensen finanziellen Schaden anrichten.

4. Unterversicherungsverzicht

Unterversicherung liegt vor, wenn die Versicherungssumme geringer festgelegt ist, als der tatsächliche Wert des Hauses. Man könnte meinen, dass dann alles bis zur Versicherungssumme ersetzt wird. Leider ist dem nicht so! Die Versicherungsleistung wird nämlich anteilsmäßig gekürzt und bei einer Unterversicherung von 20% würden dann nur 80% der Kosten ersetzt werden. Um böse Überraschungen im Schadenfall zu vermeiden, lohnt es sich, auf einen Unterversicherungsverzicht zu bestehen. Der Versicherer verzichtet damit auf den Einwand der Unterversicherung und der Versicherte nimmt dafür in Kauf, dass seine Prämie jährlich angepasst wird. Generell ist es für jeden Versicherungsnehmer zu empfehlen alle zwei bis drei Jahre einen Blick auf die Versicherungspolizze zu werfen und entsprechende Änderungen am Gebäude oder am Wohnungsinhalt anzuzeigen, um eine Über- oder Unterversicherung zu vermeiden.

5. Einfacher Grundschutz oder All-Risk-Versicherung

Wichtig ist es auch, die Grundorientierung Ihres Versicherungsschutzes festzulegen. Soll es eine einfache Versicherung der wesentlichen Grundrisiken (Feuer, Leitungswasser, Sturm etc.) sein oder lieber noch zusätzlich eine All-Risk-Versicherung oder andere diverse Zusatzpakete? Umfassendere Versicherungspakete sind in der Regel mit komplizierteren Bedingungen sowie mit höheren Prämien verbunden. Überlegen Sie sich, worauf Sie Wert legen und welche Dinge in Ihrem Zuhause unbedingt versichert sein sollen. Zu achten ist beispielsweise auf folgende Besonderheiten:

  • Ein Pool, Whirlpool und andere wertvolle Außenanlagen müssen oft zusätzlich versichert werden.
  • Kommt es in Ihrer Wohngegend oft zu Überschwemmungen, so sollten Sie für entsprechenden Katastrophenschutz sorgen (dieser ist allerdings oft sehr begrenzt).
  • Für große Glasflächen wie einem Wintergarten und Dachverglasungen benötigen Sie eine gute Glasbruchversicherung (Achtung: Kunstverglasungen, Solar- und Photovoltaikanlagen sind meist ausgeschlossen).

eigenheimversicherung, versicherung haus, tipps eigenheimversicherung, versicherung eigenheim

  • Es ist auch sinnvoll, grobe Fahrlässigkeit Wird zum Beispiel ein Brand grob fahrlässig herbeigeführt und das Haus brennt ab,  bekommen Sie von der Versicherung Ihren Schaden ansonsten nicht ersetzt (die Abgrenzung zur leichten Fahrlässigkeit ist oft schwierig).
  • Bei der Leitungswasser-Deckung sollten Sie auf unbegrenzten Schutz beim Rohrersatz achten. Oft ist dieser bei einem Rohrbruch auf einige Meter begrenzt. Auch Unterirdische Versorgungseinrichtungen (also außerhalb des Gebäudes) wie z.B. Kabel oder Rohre sind oft extra zu versichern, ebenso Fußbodenheizungen und sonstige Heizungsanlagen.

 Lassen Sie sich beim Abschluss der Versicherung nicht verunsichern, sondern lesen Sie das Angebot bzw. den Versicherungsvertrag genau durch! Im Zweifel sollten Sie nachfragen, denn hier ist Vorsicht besser als Nachsicht. Auch wenn Sie noch so sicher sind, dass Sengschäden in Ihrem Versicherungsvertrag enthalten sind; steht es nicht im Vertrag, ist es nicht enthalten. In der LAMIE Eigenheimversicherung sind Sengschäden übrigens versichert 😉

Für die Suche nach der optimalen Eigenheimversicherung und einen ordentlichen Angebotsvergleich haben wir eine tolle Versicherungs-Checklist für Sie erstellt.

Michael
Michael ist Mitglied des LAMIE Teams und Blogging-Pragmatiker. Sein Spezialgebiet sind Versicherungen rund um’s Wohnen. Die wichtigen Informationen rund um die Eigenheimversicherung, Haushaltsversicherung und Haftpflichtversicherung möchte er so einfach wie möglich darstellen und versteckte Ausnahmeregelungen aufzeigen. Für Anregungen, Wünsche oder detaillierte Fragen erreichen Sie Michael unter blog@lamie-direkt.at