Haushaltsversicherungs-Check: Spartipps und Überprüfung in nur 6 Schritten

Ihre alte Haushaltsversicherung ist schon jahrelang im Schrank verstaut? Oder Ihre Wohnsituation hat sich geändert und Sie möchten wissen, ob Ihre Versicherung noch aktuell bzw. passend ist? Wir haben für Sie eine kurze Checklist herausgearbeitet, wie Sie Ihre bestehende Haushaltsversicherung auf Aktualität und etwaige Sparmöglichkeiten überprüfen können. Einfach Punkt für Punkt durchgehen.

1. Renovierung oder Neuausstattung

Wurde die Wohnung oder das Haus in den letzten Jahren renoviert oder neu ausgestattet, etwa durch neue Einrichtung, Haussteuerung oder einen Umbau? In diesem Fall reicht die Versicherungssumme unter Umständen nicht mehr aus. Bedenken Sie, die Versicherungssumme ist die Entschädigungsgrenze des Versicherers – mehr als diese Summe wird nicht ausgezahlt. Schaffen Sie sich beispielsweise bei einer ursprünglichen Versicherungssumme von 50.000 € eine neue Küche im Wert von 20.000 € an, steigt der Wert des versicherten Hausrats auf 70.000 €. Belassen Sie die Versicherungssumme bei 50.000 €, sind Sie zu fast 30% unterversichert. Im Schadenfall werden die Leistungen im selben Verhältnis gekürzt. Das heißt bei einem Schaden im Ausmaß von 10.000 €, bekommen Sie dann nur 70% davon ersetzt.
Eine Unterversicherung kann auch noch für den Fall gefährlich werden, dass es in Ihrem Haushalt zu einem Schaden kommt, der die Versicherungssumme ganz übersteigt. In solchen Fällen (z.B. Wohnung brennt ab) müssen Sie den darüber hinausgehenden Schaden selber tragen.

LAMIE-TIPPVereinbaren Sie mit Ihrem Versicherer einen Unterversicherungsverzicht. Dieser verhindert Leistungskürzungen, wenn der tatsächliche Wert die Versicherungssumme einmal übersteigt. Die LAMIE Haushalts– und Eigenheimversicherung gibt’s nur mit Unterversicherungsverzicht.

Einen guten Leitfaden bei der Bewertung der Versicherungswerte bietet die  LAMIE Versicherungschecklist.

2. Prämienrabatt durch Sicherheitstechnik und Einbruchschutz

Verbessern Sie Ihre Risikosituation, beispielsweise durch die Anschaffung von Sicherheitstüren, Alarmanlage, Rauchmelder oder Blitzschutzanlage (nur bei Eigenheim). Dadurch kann meist die Versicherungsprämie gesenkt werden.
Achtung: Sie müssen aber von der Versicherung vorgegebene Mindeststandards erfüllen. Wird die Alarmanlage der Versicherung gemeldet, dann muss diese auch regelmäßig gewartet werden und aktiviert sein, damit der Versicherer bei Einbruchdiebstahl leistet. Im Zweifelsfall sollten Sie lieber auf einen solchen Rabatt verzichten.

3. Selbstbehalt

Wissen Sie eigentlich, welchen Selbstbehalt Sie im Schadenfall zu leisten haben? Wenn Sie Ihren Selbstbehalt erhöhen, können Sie bei der Prämie sparen. Vorher sollten Sie sich aber die Frage stellen, ob Ihnen die Prämienersparnis nicht mehr wert ist, als der gegebenenfalls zu zahlende Selbstbehalt. Ist dem nicht so und Sie haben einen sehr hohen Selbstbehalt, können Sie diesen auch verringern.

Haushaltsversicherungs-Check, Spartipps Haushaltsversicherung

4. Neuwertersatz

In neueren Haushaltsversicherungen ist meist Neuwertersatz vereinbart. Überprüfen Sie Ihren Versicherungsvertrag auf Neuwertersatz. Denn nur dann bekommen Sie im Schadenfall den Neuwert – also die Wiederbeschaffungskosten Ihrer versicherten Sachen in neuwertigen Zustand – ersetzt und nicht bloß den Zeitwert. Voraussetzung dafür ist aber, dass Sie die Sache auch tatsächlich wiederbeschaffen. Tun Sie das nicht, bekommen Sie jedenfalls nur den Zeitwert ersetzt.
Achtung: Häufig ist die Neuwertklausel gerade bei älteren und abgenutzten Sachen eingeschränkt: Hier kann vorgesehen sein, dass nur mehr der Zeitwert ersetzt wird, wenn der Zeitwert der beschädigten Sache unter 40% des Wiederbeschaffungspreises liegt (Zeitwert ist der Wiederbeschaffungspreis abzüglich Wertminderung durch Alter und Abnützung).

5. Zahlweise

Wie zahlen Sie Ihre Prämie? Monatlich? Bei jährlicher Zahlung ist die Prämie meist etwas günstiger.

6. Versicherungsdeckung überdenken

Hat sich Ihre Wohnung im Laufe der Zeit von der Junggesellenbude in eine Familienwohnung umgewandelt, sollten Sie sich die versicherten Risiken nochmals anschauen. Möglicherweise ist Ihre Basisversicherung nicht mehr umfassend genug.  Bei moderner Einrichtung mit viel Verglasung ist zum Beispiel die Zusatzdeckung „Glasbruch“ empfehlenswert. Auch Überschwemmungen, unbenannte Gefahren, indirekter Blitzschlag und grobe Fahrlässigkeit sollten versichert sein. Vergleichen Sie Ihre Versicherung mit aktuellen Angeboten auf dem Markt, wie etwa der günstigen und umfassenden Online-Haushaltsversicherung von LAMIE direkt. Jetzt berechnen!

Und bei einem Umzug?

Bei einem Umzug sollte die Haushaltsversicherung gekündigt und neu abgeschlossen oder allenfalls geändert werden, weil sich mit der Adresse meist auch die Quadratmeteranzahl und der benötigte Versicherungsschutz ändert. Auf jeden Fall muss der Umzug dem Versicherer gegenüber gemeldet werden, weil es sonst im Schadenfall zur Leistungsverweigerung kommen kann. In einem eigenen Beitrag zum Thema erfahren Sie, was bei einem Umzug zu tun ist und ob Sie Ihre alte Versicherung kündigen oder mitnehmen sollten.

Zieht jemand zu Ihnen in die Wohnung ein und bringt neue Einrichtungsgegenstände mit, sollte wie in Punkt 1 auch die Versicherungssumme angepasst werden.

Woraus setzt sich die Versicherungsprämie zusammen?

Zusammenfassend zeigt die nachfolgende Grafik nochmal alle Faktoren, die sich auf die Prämie auswirken. Gibt es bei Ihnen eine entsprechende Änderung, sollten Sie dies Ihrer Versicherung melden. Bei Fragen sind unsere Experten selbstverständlich auch für Sie da. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Haushaltsversicherungs-Check, Spartipps Haushaltsversicherung

 

Michael
Michael ist Mitglied des LAMIE Teams und Blogging-Pragmatiker. Sein Spezialgebiet sind Versicherungen rund um’s Wohnen. Die wichtigen Informationen rund um die Eigenheimversicherung, Haushaltsversicherung und Haftpflichtversicherung möchte er so einfach wie möglich darstellen und versteckte Ausnahmeregelungen aufzeigen. Für Anregungen, Wünsche oder detaillierte Fragen erreichen Sie Michael unter blog@lamie-direkt.at