Bei einem Umzug Haushaltsversicherung kündigen oder mitnehmen?

Als ob ein Umzug alleine nicht schon anstrengend genug wäre, gibt es – bevor man sich häuslich einleben kann – jede Menge Papierkram zu erledigen. Eine der wichtigsten Fragen: Was mache ich mit meiner Haushaltsversicherung? Ob man nun die alte Versicherung kündigen oder mitnehmen möchte, gibt es verschiedene Möglichkeiten. LAMIE zeigt was man dabei beachten muss.

Grundsätzlich sollte man sich noch vor dem Umzug darüber klar werden, ob man bei der alten Versicherung bleiben oder für das neue Zuhause auch eine neue Versicherung abschließen möchte. Im ersten Fall muss die Übersiedelung auf jeden Fall bei der Versicherung gemeldet werden. Möchte man hingegen den alten Versicherungsvertrag kündigen, bietet der Wohnungswechsel einen Grund zur  vorzeitigen Kündigung trotz vertraglich vereinbarter Laufzeit. Mit anderen Worten – bei einem Umzug kann man die Haushaltsversicherung jedenfalls kündigen. Zudem bringt der Abschluss einer neuen Versicherung oft Einsparungsmöglichkeiten bzw. Wege, um die Deckung an die neuen Gegebenheiten optimal anzupassen.

 Wenn Sie bei der Kündigung Ihrer alten Versicherung Hilfe benötigen, wenden Sie sich an den kostenlosen LAMIE Wechselservice.

Steht Ihnen nun ein Umzug bevor, gibt es bei der Haushaltsversicherung in der Praxis grundsätzlich drei verschiedene Möglichkeiten:

1. Versicherung übersiedelt automatisch, wenn man nicht vor dem Umzug kündigt.

Manche Versicherer legen in ihren Allgemeinen Bedingungen fest, dass die Haushaltsversicherung auch während des Umzugs gilt und danach praktischerweise in die neue Wohnung übergeht. Einziges To-Do von Ihrer Seite: den Umzug der Versicherung umgehend melden. Danach besteht meist sowohl in der alten, als auch in der neuen Wohnung Versicherungsschutz solange die Übersiedelung noch nicht abgeschlossen ist (in der Regel auf die Dauer von 2 Monaten begrenzt).

Möchte man aber die Versicherung wechseln, muss der alte Vertrag noch vor Beginn des Umzugs gekündigt werden – das heißt der Kündigungstermin (Ende des Versicherungsschutzes) muss der Tag vor Beginn des Umzugs sein.

Eine gute Übersicht zum Thema Kündigungsfristen und –termine finden Sie in der LAMIE Kündigungschecklist. Diese Checklist beugt häufigen Problemen bei der Kündigung von Versicherungen vor. Für den problemlosen Ablauf des Umzugs selbst, liefert der leichtgemacht.at – Blog sehr gute Tipps.

2. Versicherung übersiedelt automatisch und man kann ab bzw. nach dem Umzug kündigen.

Bei der zweiten Möglichkeit übersiedelt die Haushaltsversicherung ebenfalls mit und auch hier besteht Anzeigepflicht, damit die Versicherung auch während der Übersiedelung besteht. Wird der Umzug selbst nicht gemeldet, muss aber zumindest der Bezug einer neuen Wohnung innerhalb von zwei Monaten angezeigt werden. Ansonsten besteht kein Versicherungsschutz für das neue Heim.

Kündigen kann man den Vertrag auch nach Umzugsbeginn – dann aber nur innerhalb eines Monates ab dem ersten Umzugstag oder ab der behördlichen Ummeldung.

3. Versicherung muss gekündigt und neu abgeschlossen werden.

Es gibt auch Haushaltsversicherungen, die nicht automatisch mitübersiedeln und der Umzug auch nicht versichert ist. Die Versicherung gilt somit immer nur an einer Adresse (Risikoadresse in der Polizze). Nach Ende der Übersiedelung muss der alte Vertrag gekündigt und ein neuer abgeschlossen werden. Zweite Möglichkeit: Den Vertrag zum Umzugsende einfach auf die neue Adresse ändern.

Bei Abschluss einer Versicherung für den neuen Wohnort, ist der Umzug dann oft nur unter gewissen Voraussetzungen gedeckt (z.B. Schäden, die bei Umzug durch ein professionelles Umzugsservice entstehen).

Sonderfall: Doppelversicherung beim Zusammenziehen

Von einer Doppelversicherung spricht man, wenn für eine versicherte Sache gegen dieselbe Gefahr zwei oder mehrere Versicherungen bestehen und die Versicherungssummen insgesamt den versicherten Wert übersteigen. In der Praxis passiert das häufig dann, wenn Paare bzw. Freunde zusammenziehen und zwei bestehende Haushaltsversicherungen auf eine Wohnung übergehen. Hier geht sozusagen das Alter vor und die „jüngere“ Versicherung kann – einen Monat ab Kenntnis – gekündigt oder verhältnismäßig angepasst werden.

Sollten Sie also vergessen die Versicherung rechtzeitig vor oder ab Umzugsbeginn zu kündigen (wie in Punkt 1. Und 2.), gibt es im Falle einer Doppelversicherung einen weiteren Kündigungsgrund.

Anpassung der Versicherungssumme und Deckung

Da ein neues Zuhause nicht selten auch mit neuen Möbeln ausgestattet wird, geht ein Umzug meist auch mit einer Wertsteigerung einher. Bei Mitnahme der Versicherung in die neue Wohnung – oder Abschluss einer neuen Versicherung – muss daher nicht nur die geänderte Wohnfläche, sondern auch die Versicherungssumme dementsprechend angepasst werden. Bedenken Sie, die Versicherungssumme ist die Entschädigungsgrenze des Versicherers – mehr als diese Summe wird nicht ausgezahlt.

Dazu ein Beispiel: Angenommen Sie schaffen sich in der neuen Wohnung eine hochwertige Küche an, wodurch Ihr geschätzter Versicherungswert von € 50.000 auf €70.000 steigt. Belassen Sie die Versicherungssumme bei € 50.000, sind Sie zu fast 30 % unterversichert. Im Schadenfall werden die Leistungen im selben Verhältnis gekürzt. Das heißt bei einem Schaden im Ausmaß von € 10.000, bekommen Sie dann nur 70% davon ersetzt.

Umziehen Haushaltsversicherung

 Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, dann vereinbaren Sie einen Untersicherungsverzicht. Damit werden Schäden zumindest bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme (im Beispiel € 50.000) ersetzt.

Achten Sie auch auf eine umfassende Deckung. Gerade beim Übergang von der Junggesellen- oder Studentenbude in eine Wohnung höherer Preisklasse sind Haushaltsversicherungen mit Basisschutz möglicherweise nicht umfassend genug. Bei modernen Wohnungen mit viel Verglasung ist zum Beispiel die Zusatzdeckung „Glasbruch“ empfehlenswert. Auch Überschwemmungen, unbenannte Gefahren und indirekter Blitzschlag sollten versichert sein.

Umgekehrt kann es natürlich auch sein, dass die Versicherung für die alte Wohnung (weil sie vor langer Zeit abgeschlossen wurde und dann im Aktenschrank vor sich hingeschlummert hat) nicht mehr zeitgemäß ist und sich durch neue, innovative Angebote Einsparungspotentiale ergeben. Es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten, die Prämie zu reduzieren (z.B. höhere Sicherheitsstandards in der Wohnung oder die Wahl eines höheren Selbstbehalts).

 Einen guten Leitfaden bei der Bewertung der Versicherungswerte sowie Tipps zur Wahl der richtigen Deckung bietet LAMIE Versicherungschecklist.

Wie man sieht, gibt es bei einer Übersiedelung auch im Hinblick auf die Haushaltsversicherung jede Menge zu bedenken. Sollten Sie Fragen zu Ihrem bestehenden Versicherungsvertrag oder Probleme bei der Kündigung oder Übersiedelung Ihrer Versicherung haben, schreiben Sie uns doch im Kommentar. Unsere Experten helfen schnell, unabhängig und kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Erfahrungen zum Thema Umziehen und Haushaltsversicherung!

Mehr zum Thema:

Die 6 größten Fehler beim Umzug
Umzugskosten steuerlich absetzten
Haushaltsversicherung – der unabhängige Vergleich

Michael
Michael ist Mitglied des LAMIE Teams und Blogging-Pragmatiker. Sein Spezialgebiet sind Versicherungen rund um’s Wohnen. Die wichtigen Informationen rund um die Eigenheimversicherung, Haushaltsversicherung und Haftpflichtversicherung möchte er so einfach wie möglich darstellen und versteckte Ausnahmeregelungen aufzeigen. Für Anregungen, Wünsche oder detaillierte Fragen erreichen Sie Michael unter blog@lamie-direkt.at