Ausmisten und Stauraum schaffen – 15 geniale Haushaltstipps

Egal wie groß das Zuhause ist, das Problem mit dem fehlenden Stauraum kennen wir alle. Jedes Mal, wenn man seine Sachen aussortiert und ordnet, wächst der Bestand an unnützen Dingen langsam wieder an. Besonders nervig ist dies, wenn man keinen oder zu wenig Abstellraum hat. Wir haben deshalb ein paar Tipps gesammelt, wie Sie schnell und einfach zusätzlichen Stauraum schaffen und Ihre Wohnung effizient ausmisten können.

  • Wer sich nicht überwinden kann, einen ganzen Tag für das Ausmisten zu verwenden, kann es Schritt für Schritt angehen. Nehmen Sie sich jede Woche ein Zimmer vor.  Nach jedem fertigen Raum gibt es eine kurze Pause. Je mehr Zimmer Sie geschafft haben, desto größer ist die Freude über das bereits Erledigte.
  • Damit sich danach nicht wieder ein große Menge an Krimskrams anhäuft, können Sie in jedem Zimmer auch Zwischendurch für Ordnung sorgen oder einfach mit der Aufräumrunde wieder von vorne beginnen.
  • Wer gerne dekoriert, wird diesen Tipp eventuell nicht folgen können, doch damit können Sie sich im Vorhinein viel Aufwand ersparen. Folgen Sie nicht jedem Trend und bleiben Sie Ihrem Stil treu. Konzentrieren Sie sich auf einige, wenige Farben, auch bei saisonaler Deko. Dann passt auch wirklich immer alles zusammen und Sie müssen nicht so viel Unnützes verstauen. Stellen Sie sich immer die Frage „Brauche ich das Teil wirklich?“ Weniger ist mehr!

Küche ausmisten

  • Sortieren Sie Tupperware und Kochgeschirr o.ä. aus! Meistens hat man zu viele davon und benötigt sie oft nicht. Behalten Sie nur jene Sachen, die Sie im letzten Jahr mindestens einmal benützt haben.
  • Es gibt nur wenige Küchengeräte, die man wirklich benötigt. Entsorgen Sie den Entsafter von Ihrer Tante oder die Brotbackmaschine von Mama, wenn Sie sie selten bis nie benutzen. Sie werden sehen, Ihre Küche wird gleich viel geräumiger sein.
  • Bringen Sie unter der Spüle kleine Boxen unter, in die Putzmittel oder anderes eingeräumt werden können. Reduzieren Sie Ihr Putzmittellager auf jene Produkte, die Sie auch wirklich oft benutzen.
  • Ein rustikales Holzregal, ein kleiner Zusatzschrank oder ein cooler Servierwagen in der Küche kann viel zusätzlichen Platz anbieten. Alte Obstkisten eignen sich übrigens hervorragend als moderne Abstellfläche.

ausmisten, stauraum schaffen, wohnung ausmisten, stauraum wohnung

  • Die Küchentüre kann mit einem Utensilo behängt werden, hier finden viele Dinge Platz. Befüllen Sie diesen aber nicht bis oben hin, sondern nur mit jenen Sachen, die Sie oft benötigen.
  • Vorratsgläser verschönern nicht nur den Raum, sondern schaffen im Vergleich zu den unterschiedlichen großen Verpackungen auch Platz.
  • ausmisten, stauraum schaffen, wohnung ausmisten, stauraum wohnungKochbücher und Rezept-Magazine benötigen viel Platz und können sich sehr schnell zum Staubfänger entwickeln. Sortieren Sie alles aus bis auf einige wenige Lieblingsbücher. Einzelne Rezepte können Sie auch abfotografieren und sich einen Rezepte-Ordner auf Ihrem Handy, Tablet etc. machen.

Mehr Stauraum für Wohnzimmer und Arbeitszimmer

Vor allem das Wohnzimmer sieht sehr schnell vollgeräumt aus. Wahrscheinlich gerade deshalb, weil man sich hier am meisten aufhält und immer viel Kram herumsteht. Mit dem passenden Stauraum und der Trennung von alter Dekoration, kann man das Wohnzimmer schnell dem modischen Zeitgeist des „Urban Chic“ anpassen. Sprich: Sparsame Deko, leere Flächen und ein luftiges Ambiente.

ausmisten, stauraum schaffen, wohnung ausmisten, stauraum wohnung

  • Im Wohnzimmer liegen oft viele Sachen herum, die man täglich in Verwendung hat. Nehmen Sie sich einen Korb zur Hand und geben Sie alles hinein, was so herumliegt und eigentlich woanders hingehört. So ist Ihr Wohnzimmer im Handumdrehen freigeräumt. Dinge, die Sie täglich verwenden, können Sie griffbereit in einer schönen Box oder einem Schrank lagern. Alles kommt zurück in das jeweilige Zimmer.
  • Trennen Sie sich von Sachen, die Sie nur behalten, weil sie viel Geld gekostet haben. Denn worin liegt deren Wert, wenn Sie sie nicht benützen?
  • Sortieren Sie Ihren Schreibtisch und Ihre Regale aus. Wenn Sie nicht gerade ein leidenschaftlicher Bücher-Sammler sind, dann können Sie gerade hier viel Platz gewinnen. Auch bei Bücherregalen ist der Minimalismus-Stil modern. Bücher, die Sie garantiert nicht mehr lesen, können Sie verkaufen oder weiterschenken. Auch Stifte und altes Büromaterial können locker aussortiert werden. Ein kleiner Behälter mit funktionierenden Kugelschreibern und dem nötigsten Bürosachen reicht aus.

ausmisten, stauraum schaffen, wohnung ausmisten, stauraum wohnung

Schlafzimmer

  • Nutzen Sie ungenutzte Flächen im Kleiderschrank oder unter dem Bett. Ikea & Co haben eine große Auswahl an schönen Kisten, die beispielsweise oberhalb des Schrankes platziert werden können und noch dazu gut aussehen. Deckenhohe Schränke können im oberen Teil mit Aufbewahrungsboxen befüllt werden.
  • Bei der Kleidung gilt ebenfalls die 1-Jahr-Regel: Alles, was Sie im letzten Jahr nicht getragen haben, fliegt raus. Wenn Sie hier konsequent bleiben, werden Sie sich wundern wie schnell hier Platz geschafft werden kann. Denken Sie auch daran, dass Ihre alten Kleider und Accessoires anderen eine Freude bereiten können. Flüchtlingshilfen, Kleiderkammern und soziale Einrichtungen wie die Caritas, freuen sich immer über Spenden und holen sogar Möbel ab.

Zudem sollten Sie beim jährlichen Ausmisten zugleich auf die häufigsten Gefahren im Haushalt achten und häufige Fallen beseitigen, wie zum Beispiel Elektrogeräte mit kaputten Kabeln oder überfüllte Schränke.

Neue Einrichtung?

Wie Sie bei der Haushaltsversicherung „ausmisten“ und sparen können, erfahren Sie in unserem praktischen Haushaltsversicherungs-Check. Eine aktuelle Haushaltsversicherung ist besonders dann wichtig, wenn Sie Renovierungen durchgeführt oder sich eine neue Einrichtung angeschafft haben.

Alexandra
Alexandra bloggt für den LAMIE Versicherungsblog über allgemeine Versicherungsthemen und Tipps. Außerdem erstellt sie leidenschaftlich gerne Checklisten. Wie alle Mitglieder des LAMIE Teams, möchte sie schwierige Versicherungsfragen auf einfache Weise darstellen. Für Anregungen, Wünsche oder detaillierte Fragen erreichen Sie Alexandra unter blog@lamie-direkt.at