5 wichtige Aspekte der Reiseversicherung: Was brauche ich wirklich?

Einfach nur Urlaub machen und entspannen… Ganz so einfach ist es leider manchmal nicht, denn bei einer Reise kann jede Menge schief laufen. Ob Sie nun vor der Reise krank werden, am Urlaubsort ins Krankenhaus müssen oder Ihr Gepäck am Flughafen nicht ankommt, dafür gibt es Versicherungen. Welche Dinge Ihre Reiseversicherung enthalten soll, müssen Sie selbst entscheiden. LAMIE gibt dazu ein paar Tipps.

Wie bei vielen anderen Versicherungsprodukten, ist das Angebot an Reiseversicherungen nicht gerade überschaubar. Neben eigenen Versicherungsprodukten der privaten Anbieter, gibt es auch Kreditkarten mit Reiseversicherungen. Hier gibt es jedoch zahlreiche Beschränkungen, denn voller Versicherungsschutz besteht manchmal nur für den Karteninhaber. Mehr dazu können Sie in unserem großen Kreditkartenvergleich nachlesen.

Bei der Auswahl der Reiseversicherung sollten Sie auf jene Dinge achten, wo für Sie das meiste Risiko besteht. Um Ihnen die Bewertung zu erleichtern, haben wir fünf Aspekte zusammengefasst, die man sich vor Reiseantritt genauer überlegen sollte. Zum Schluss gibt es noch ein paar Expertentipps von Reisewelt GmbH und dem Reisebuchungs-Tool ThreeSteps.

Reisekrankenversicherung vs. E-Card

Die Reisekrankenversicherung ersetzt Heil- und Behandlungskosten, die bei unvorhersehbaren Erkrankungen oder Unfällen während der Reise entstehen. Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (Rückseite der E-Card), welche den Auslandskrankenschein auf Urlaubsreisen in EU-Staaten, EWR-Staaten, der Schweiz, Mazedonien, Serbien und Bosnien-Herzegowina ersetzt, können medizinische Leistungen bei Vertragsärzten und öffentlichen Spitälern im jeweiligen Land in Anspruch genommen werden. So müssen Sie z.B. für Ihren alljährlichen Italienurlaub, nicht extra eine Reisekrankenversicherung abschließen.

 Beachten Sie, dass die heimischen Sozialversicherungsträger Kosten für Heilbehandlungen nach Tarif erstatten. Kosten, die diesen Tarif übersteigen, müssen Sie selbst tragen oder können Sie mit einer privaten Reisekrankenversicherung absichern.

Kostspielig wird es dann, wenn Sie in einem Land ohne Sozialversicherungsabkommen medizinisch behandelt werden müssen. Eine Reisekrankenversicherung darf also bei Reisen nach Übersee nicht fehlen. Besonders die USA sind für hohe Behandlungskosten in Spitälern berüchtigt. Außerdem gibt es Länder, in denen eine Reisekrankenversicherung verpflichtend ist (z.B. Kuba, Ukraine).

 Nehmen Sie die Rechnung der medizinischen Behandlung gleich mit und heben Sie diese gut auf – verlassen Sie sich nicht auf eine Nachsendung per Post oder E-Mail!

Reisehaftpflichtversicherung vs. übliche Privathaftpflichtversicherung

Prüfen Sie, ob für die in Ihrer Haushaltsversicherung enthaltene Haftpflichtversicherung weltweite Deckung besteht – was meist der Fall ist. Das heißt, es besteht auch Versicherungsschutz, wenn Sie jemandem im Urlaub einen Schaden zufügen. Eine eigene Reisehaftpflichtversicherung ist dann nicht nötig, zumal auch die Versicherungssummen in der üblichen Privathaftpflichtversicherung meist viel höher sind.

Achtung: Schäden aus der Verwendung von Kraft- und Luftfahrzeugen sind weder in der üblichen Haftpflichtversicherung noch in der Reisehaftpflichtversicherung gedeckt, gilt auch für motorische Wasserfahrzeuge.

Reisestorno- & Reiseabbruchversicherung vs. Abbruchkosten ohne Versicherung

Die Reisestorno- & Abbruchversicherung übernimmt die Kosten für die Stornierung einer gebuchten Reise vor Reiseantritt oder für nicht genutzte Reiseleistungen, wenn man eine bereits angetretene Reise plötzlich abbrechen muss. Die Zusatzkosten für die Rückreise werden meist nicht übernommen.

Voraussetzung ist, dass die Reise aus bestimmten, unvorhersehbaren Gründen storniert oder abgebrochen werden muss, unter anderem:

  • eine plötzliche schwere Erkrankung, erhebliche Verschlechterung eines Leidens oder der Tod des Versicherten oder nahestehender Familienangehöriger.
  • schwere Schäden am Eigentum, wodurch die Anwesenheit des Versicherten zu Hause unerlässlich ist.
  • Unerwartete Ereignisse, wie etwa Schwangerschaft, Scheidung etc.
  • Ereignisse am Urlaubsort, die die körperliche Sicherheit gefährden (Reiseabbruchversicherung).

Man sollte sich dazu zwei Fragen stellen:

Wie wahrscheinlich ist es, dass bei Ihnen einer der Stornogründe eintritt? Bei welchen Reisen tut ein Abbruch oder eine Stornierung besonders weh? Bei kostspieligen und längeren Reisen natürlich. Da sollte der Baustein Reisestorno- und Reiseabbruchversicherung jedenfalls nicht fehlen.

(Reise-)Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung bietet Schutz bei Eintritt und den Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Zwei Drittel aller Unfälle passieren allerdings bei Freizeitaktivitäten, für die man ohne private Unfallversicherung selbst aufkommen muss.

Die private Unfallversicherung deckt unter anderem zahlreiche Behandlungskosten infolge eines Unfalls, Bergungskosten (inkl. Hubschrauber), Nottransport ins Heimatland sowie Folgekosten bei dauernder Invalidität und Tod. Wenn Sie bereits eine private Unfallversicherung mit weltweiter Deckung abgeschlossen haben, ist keine Reiseunfallversicherung mehr nötig. Ansonsten ist dieser Baustein in der Reiseversicherung absolut zu empfehlen – besonders wenn Sie eine Reise mit vielen (sportlichen) Aktivitäten planen.

Was im Urlaub (und auch generell) für Sportfreaks vielleicht relevant ist – Risiko- und Extremsportarten, Kampf- und Kraftsportarten oder andere Aktivitäten mit „außergewöhnlichem Risiko“ sind in der Regel nicht versichert. Wir denken da an Free Climbing, Tauchexpeditionen, Wettbewerbe und Rennen jeglicher Art, Bungee Jumping oder Fallschirmspringen und Ähnliches. Selbiges gilt auch für die Reisekrankenversicherung.

Reisekomfortversicherung – was heißt das eigentlich?

Bei einigen Versicherungen (v.a. Kreditkartenangeboten) werden bestimmte Leistungen unter dem Begriff Reisekomfortversicherung zusammengefasst. Wie das Wort „Komfort“ schon so schön sagt, deckt dieser Bausteine alle Kosten und Schäden, die die Reise sehr schnell unbequem machen können. Dazu gehören unter anderem die Kosten für verschwundenes oder beschädigtes Reisegepäck, verspätete Gepäckausgabe, Dokumentenersatz (Reisegepäckversicherung), Flugverspätung bzw. –versäumnis (Verspätungsschutz) etc.

versicherungsblog_reisen_lamie-direkt.at

Hier sind die Angebote der einzelnen Reiseversicherungen sehr unterschiedlich gestaltet was die Inhalte und Versicherungssummen betrifft. Die Situation ist wieder nach Art und Länge der Reise selbst abzuschätzen.

 In der LAMIE Premium Haushaltsversicherung und LAMIE Premium Eigenheimversicherung ist Ihr Reisegepäck im Ausland ebenfalls versichert.

 

Expertentipps zur Reiseversicherung

In welchen Fällen ist eine Reiseversicherung empfehlenswert und wann nicht?

Fabian Sigl von ThreeSteps.xyz, einem neuen Reisebuchungs-Tool mit dem man bei Onlinebuchungen zusätzlich sparen kann, ist überzeugt, dass eine Reiseversicherung durchaus Sinn machen kann: „Wichtig ist, dass Sie bereits vorhandene Versicherungen auf eventuelle Deckung überprüfen und mit den Anforderungen der Reiseziele abgleichen. In vielen Europäischen Ländern sind zusätzliche Reiseversicherungen wie etwa eine Reisekrankenversicherung gar nicht notwendig.“

Tipp: Aufpassen bei Buchungen über Onlineplattformen!

Fabian Sigl dazu: „Es gibt Onlineplattformen, welche eine Reiseversicherung oder eine bestimmte Zahlungsmethode förmlich aufdrängen. Wenn man aber auf einer solchen Plattform buchen will, dann unbedingt darauf achten und lieber doppelt kontrollieren, dass man nichts mitbucht, was man gar nicht haben möchte. ThreeSteps hat solche aggressiven Plattformen nicht im Partnerprogramm. Wer also auf Nummer sicher gehen will, bucht über ThreeSteps.xyz seine Urlaubsreisen. Informationen und Rat zur Reiseversicherung holt man sich als Selbstbucher am besten beim Versicherer des Vertrauens.“

Was sind die häufigsten Unglücksfälle im oder vor dem Urlaub? Worauf muss man bei der Reiseversicherung achten?

Erkrankungen und Todesfälle im näheren Umfeld sind häufige Gründe für eine Urlaubsstornierung. Sabrina Weinzinger von Reisewelt empfiehlt deshalb die Reise- und Stornoversicherung der Hanse Merkur: „So haben Sie die Garantie, dass Sie und Ihre Mitreisenden nicht nur vor, sondern auch während dem Urlaub versichert sind.“ Unterschätzt werden laut Reisewelt auch oft die Krankenhauskosten im Ausland, deshalb sollte eine Reiseversicherung ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden.

Zusammengefasst kann man sagen, und das bestätigen auch unsere Reiseexperten, dass es auf das Urlaubsziel und die geschätzten Kosten der Reise ankommt, ob eine Reiseversicherung Sinn macht oder nicht. Es kann auch sein, dass Sie manche umfassende Reiseversicherungspakete gar nicht benötigen, weil Sie dadurch doppelt versichert (Unfallversicherung, Krankenversicherung) wären. Empfehlenswert sind auf jeden Fall die Reisestorno- und Reiseabbruchversicherung sowie die Reisekrankenversicherung bei Reisen nach Übersee. Die Entscheidung können wir Ihnen leider nicht abnehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen und Fragen zum Thema Reiseversicherung!

 

Mehr zum Thema:

Umfrage: Warum die Österreicher eine Reiseversicherung abschließen

Urlaubsschnäppchen gefällig?

Alexandra
Alexandra bloggt für den LAMIE Versicherungsblog über allgemeine Versicherungsthemen und Tipps. Außerdem erstellt sie leidenschaftlich gerne Checklisten. Wie alle Mitglieder des LAMIE Teams, möchte sie schwierige Versicherungsfragen auf einfache Weise darstellen. Für Anregungen, Wünsche oder detaillierte Fragen erreichen Sie Alexandra unter blog@lamie-direkt.at